Accessu Streetstyle

About Travel Blogger

on
16. Oktober 2018

Laut des Digital Tourism Think Tank wird die jetzige Generation Z bis 2020 40% ihres Einkommen für Reisen und Travel ausgeben. Sie sind in einer Welt von Social Media und der ständigen Konfrontation von nationalen, wie internationalen Nachrichten und Informationen aufgewachsen. Zudem wollen sie die Welt mit ihren eigenen Augen sehen und ihre Erlebnisse in der Welt von sozialen Medien teilen.

Vermutlich wird die Gruppe nach außergewöhnlichen und personalisierten Reisen streben, um sich von den anderen zu unterscheiden. Deshalb müssen sich Reiseunternehmen neue Angebote ausdenken, damit sie den Vorstellungen und Anforderungen der Generation Z gerecht werden! Diese haben ganz neue und ungewöhnliche Prioritäten.

Quelle:  https://www.blackdotswhitespots.com/ (11.10.2018)

 

Gap Year

Etwas Zurückgeben will die Gen Z auf ihren Reisen, weshalb sie sich dementsprechende Reiseziele aussucht. Sogenannte Gap Year sind bei der kommenden Generationen im Trend, ungefähr 21% von ihnen planen schon jetzt eines in den USA, um sich auf ihre Zukunft und ihr Berufsleben vorzubereiten. Colleges in Amerika versuchen ihre Studenten für Reisen zu begeistern, denn nach einem Gap Year sind die Noten oftmals besser. Das Gap Year entstand durch Malia Obama, welche sich vor ihrem Studium eine Jahr frei nahm. Dies setzte sich durch und heute ist es bei vielen der Fall, dass sie eine Pause zwischen Ende der Schulzeit und der Uni machen.

Viele Teenager, die eine Gap Year einlegen, tuen dies, weil sie etwas anderes tun wollen, wie die Welt zu bereisen, Freiwilligenarbeit zu tätigen oder um in anderen Städten mit einem Job zurechtzukommen. Das Jahr ergibt die Möglichkeit sich auf sein Studium vorzubereiten, die Welt aus einem anderen Blickwinkel zu sehen und ihr Leben danach authentisch statt monoton zu gestalten.

Unserer Generation soll die Möglichkeit geboten werden ihr Leben zu definieren, eine neue Perspektive zu entdecken. Die Association of British Travel Agents (ABTA) vernahm einen Anstieg um 30% an Buchungen von Gap Years. Die beliebtesten Reiseziele sind Thailand, Neuseeland, USA, Vietnam, Südafrika und Australien.

Quelle: https://www.blackdotswhitespots.com/ (11.10.2018)

 Arten des Gap Year

Wenn du ein Jahr zwischen dem Ende deiner Schulzeit und deinem Studium aussetzen willst, ist ein Auslandsjahr eine gute Möglichkeit es zu verbringen. Es gibt verschieden Möglichkeiten dies zu tun: ein Aupair Jahr, Ranch- und Farm-arbeit, ein „Work and Travel“ Jahr oder sogar schon frühzeitig im Ausland zu studieren.

Solche Reisen werden dir von verschiedenen Organisationen angeboten, die dich vor Ort unterstützen. In einem solchen Jahr kann man viel über sich selbst lernen, viele Abenteuer erleben, Städte besichtigen und all das tun, was man schon immer einmal machen wollte. Jedoch können die Kosten für eine solches Jahr sehr hoch sein. Lass dich von diesen nicht abschrecken, denn es werden viele Stipendien angeboten, um auch finanziell nicht so gut gestellten Menschen so ein Jahr zu ermöglichen.

 

Bildergebnis für welt reisen

Quelle: https://freshideen.com/reisen-urlaub/spannende-weltreisen.html (11.10.2018)

Travel sharing

Die Eindrücke vieler uns unbekannter Orte auf Social Media sind ein Anreiz selber dort hinzureisen. Die Generation Z lässt sich von Instagram, Facebook & Co. mehr beeinflussen lässt, als je eine Generation vor ihnen.

Sie streben danach immer besser, abenteuerlicher, weiter weg und es schöner zu haben, um andere mit ihren Erlebnissen zu beeindrucken. Außerdem möchten sie ihr Leben mit allen Menschen auf der Welt teilen, neue Pfade entdecken und ihrem Leben ein Ziel zu geben.

Teilweise haben Reisende durch ihre Reisereporte eine Möglichkeit gefunden ihre Reisen zu finanzieren, indem sie Reiseblogs oder Ähnliches schreiben. Viele Marken, wie z.b. Hotelkette starten Kampagnen, um Schüler finanziell zu unterstützen und sie zu ermutigen ihr Leben abenteuerlich zu gestalten.

 

Quelle: https://www.blackdotswhitespots.com/ (11.10.2018)

 

Auch wenn ein Gap Year vielleicht nichts für dich ist – kein Problem! Jeder Mensch ist anders und kann sein Leben so leben, wie er will. Auch in Deutschland gibt es natürlich wunderschöne Ecken. Lebe dein Leben so, wie du es leben willst und lass dich nicht von anderen beeinflussen.

 

Quellenverzeichnis:
 https://www.wgsn.com/ (11.10.2018)
Alle Angaben ohne Gewähr.
TAGS
RELATED POSTS

LEAVE A COMMENT